Anmeldung zur Platinnetz Community
E-Mail-AdressePasswort
angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei Platinnetz?
Jetzt Mitglied werden
zurück zur Übersicht
  • Online Mobbing

    Während des Zurücklesens der zahlreichen überwiegend verreißenden Kommentare eines Artikels erscheint nebenan die 'Werbung' für Online Mobbing.
    Besitzt das World Wide Web doch mehr soziale Kompetenz, als man ihm zutraut?

    - Ich stelle die Frage ein, weil sie mir durch den Kopf geht und ich will, dass sie dort aufhört zu kreisen, obwohl ich frühestens am Nachmittag begleiten kann. -

Antworten

  • P. Archie 10.12.2012, 11:32:24

    Das ist kein Mobbing, das ist Rudelanpissen, gegenseitig.

    Den Anschein des Mobbing erhält es durch die Kommentare auf Kommentare durch Freund und Feind. Wobei ich bei PN nicht sicher bin, wer schlimmer ist.
    Kritik am Text wird über den gleichen Kamm geschert wie Kritik am Autor.
    Und ist der Reigen wieder eröffnet, regnet es Stereotypen.
    Elite, Idioten, arme Würstchen, Besserwisser, keine-Ahnung-Haber etc.
    PN sollte eine Funktion einrichten, bei der ein Verfasser erst nach 24h namentlich genannt wird.
    Das würde mich dann brennend interessieren, wie viele Kommentare dann bemängelt würden?
    Kritik vom "Feind" ist mir persönlicher wertvoller als Schleimkommentare von Menschen, denen man im virtuellen Raum noch weniger vor den Kopf schauen kann als in der Realität schon unmöglich ist.
    Aber Mobbing ist prägnanter, wobei mir hier gerade Urlaub in Istrien empfohlen wird. Woher die nur wissen, dass ich urlaubsreif bin????

  • A. sin-apodo 10.12.2012, 07:45:32

    ich sehe auch keine Werbung. Als Online-Mobbing würde ich das jedoch auch nicht bezeichnen wollen, was hier stellenweise passiert.

    die soziale Komponente des www scheint in manchen Fällen die Möglichkeit zum konsequenzlosen Frust- und Aggressionsabbau zu sein.
    Das Sprachgebaren, welches manche User hier an den Tag legen, wäre im realen Leben mit einem realen Gegenüber in der Form kaum vorstellbar.
    Wobei ich da nur von mir und meinem realen Umfeld ausgehe.
    Es mag sein, dass manche sich tatsächlich in Kreisen bewegen wo man so miteinander umgeht und so miteinander spricht, wo man Freude daran hat verbal unter der Gürtellinie zu kommunizieren und wo Gemeinheiten, bewusstes Verletzenwollen bishin zu Fäkalausdrücken üblich sind.

  • L. Athene 10.12.2012, 10:04:00

    richtig..das ist für mich Mobbing...die konsequente Konfrontation mit Dingen..die ich nicht brauche..weil ich sie bereits habe

  • B. hoffnung 10.12.2012, 07:21:05

    nicole,sie nennt es doch garnicht online mobbing,sondern stellt nur eine verbindung her.
    aber recht hast du mit,"Das Wort mobbing sollte nicht immer so leichtfertig missbraucht werden........."
    ich weiß nicht ob das nicht eher zufall ist,weil bei mir genauso oft passende,wie unpassensde werbung auftaucht.
    wenn es doch absicht ist und hier jemand mitliest:BEI MIR BEWIRKT WERBUNG EHER,DASS ICH DEN KRAM NICHT KAUFE!!!!!!

  • L. Athene 10.12.2012, 08:51:08

    ich glaube nicht..daß unser Tun und Lassen hier definitiv vergleichbar ist mit unserem Tun und Lassen offline
    hier fehlt jede biochemische Kompetenz
    der User wird am Wort gemessen
    äußert er sich nur in Streitgesprächen..gilt er als streitsüchtig
    wie oft aber werden diese Gespräche in zunehmenden Maße unsachlich geführt
    das ist gar nicht..wie man meint..einzig ein Aspekt der Anonymität..sondern ein Aspekt der Wortmöglichkeit
    wer würde in einem Streigespräch dieser Teilnehmerzahl denn offline zu Wort kommen ?
    hier kann jeder sagen..was er möchte
    oft wird sich nur an Kommentaren orientiert..habe ich festgestellt..wenn ich Kommentare lese..die den Autoren anklagen..obwohl dieses Anklagen auf Vermutungen basiert..die das Lesen der Kommentare haben lässt
    an Hand einzig des Lesens der Kommentare lässt sich lediglich ein pro oder ein kontra feststellen..aber nicht da Anliegen des Autors
    sich am Kommentar zu orientieren ist schlichtweg der falsche Weg

    ich weiß..welche Artikel hier zur Dispoition steht
    er ist tatsächlich sehr fragwürdig..aber in allererster Linie durch die Kommentare der Autorin..die sich leider nicht anders zu verteidigen weiß..als um sich zu beißen und dadurch zu recht die Kommentatoren gegen sich aufbringt
    das ärgert mich sehr für sie..weil sie die Kluft vertieft..die offensichtlich bereits besteht
    allerdings verstehe ich auch..daß sie manche sehr persönlich gehaltenen Kommentar ebenso bissg zurückommentiert..wie er abgegeben wurde

    ja..da ist die Grenze vom kritischen Kommentar zur mobbenden Stecherei mehrfach überschritten worden