Anmeldung zur Platinnetz Community
E-Mail-AdressePasswort
angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei Platinnetz?
Jetzt Mitglied werden

zurück zur Themenliste Thema der Gruppe

Der fröhliche Diabetiker-Club

  • Die richtige Ernährung bei Diabetes

    Ich gebe zu, dass ich theoretisch recht viel weiß über dieses Thema, in der Praxis happert es aber natürlich!
    Zum Glück habe ich Süßigkeiten nicht so gern, aber dafür Brot, Kartoffel, Reis,...in Kürze, alles, was eingeschränkt werden sollte!
    Wichtig ist, die Kohlehydrate zu vermindern und wo immer möglich durch Gemüse zu ersetzen, roh oder gekocht.
    Leider kann der Diabetiker nicht uneingeschränkt Früchte genießen, da besonders das süße Obst viel Zucker enthält und "eingerechnet" werden muß.
    Diabetiker, die Insulin spritzen, sind hier etwas weniger eingeschränkt, da man heute die Insulinmenge dem Essen anpasst und nicht umgekehrt, wie das früher der Fall war.

    Die Ansicht, dass Kohlehydrate 40-50% der Nahrung ausmachen sollten, ist inzwischen auch schon überholt. Wie es scheint, verträgt der menschliche Organismus Getreideprodukte, vor allem Vollkornprodukte viel schlechter, als angenommen. Wichtig ist aber vor allem, den Blutzucker und Insulinwert niedrig zu halten!
    Das bedeutet eine Verminderung der Insulinresistenz, verbesserte Blutfettwerte und niedrigerer Blutdruck!

    Wer seine Ernährung umstellt auf kohlehydratarme,eiweissreiche fettbewusste Ernährung umstellt, wird feststellen, dass die Appetitattacken (die ich so fürchte!) nachlassen und sich eine zwar langsame, aber stetige Gewichtsreduktion einstellt.

    Gemüse, Salate, Früchte und Beeren, köstlich und bedeutungsvoll für uns Diabetiker. Ich rufe euch auf (mich mit eingeschlossen!) die Ernährung umzustellen und unserer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Ratschläge, wie das zu bewältigen ist und Rezepte sind hoch willkommen!!

    Lesevorschlag: Glücklich und Schlank, von Nicolai Worm - EMPFEHLENSWERT!!

Beiträge

  • Ehemaliges Mitglied 10.08.2009, 10:33:39

    hallo ich beiden,

    na dann habe ich ja noch hoffnung. es sind bei mir ausschl. die naschsachen.

    ich weiß, ich weiß

  • H. Ella 17.09.2008, 09:17:27

    Hallo.... ich hatte es einmal, als ich noch nicht eingestellt war, auf ca. 480 gebracht, auch ganz nett.
    Aber da tobten die Nebenwirkungen wie verrückt. Juckreiz, ständiger Durst...das Übliche eben.
    Mittlerweile komme ich mit meinen Tabletten ganz gut klar.
    Abnehmen? Selten. Dafür esse ich einfach zu gern. So ein richtiger Süß-Freak bin ich nicht mehr. Fettes vertrage ich sowieso nicht.
    Wenn ich nur den Verdacht habe, etwas könnte fett gewesen sein,
    nehme ich sofort Magentropfen, dann ist Ruhe.
    Für ein wirksames Rezept zur Gewichtsabnahme wäre ich echt dankbar.
    Von Wunderkuren liest man jede Woche, na danke!

  • P. classic 02.09.2008, 20:26:29

    Hallo Heike und herzlich willkommen!
    Harren wir also der Dinge, die da kommen - hoffentlich.
    Ich müsste auch ganz dringend abnehmen, aber eben...
    Liebe Grüße!

  • P. classic 04.09.2008, 12:07:11

    Lieber Wolfgang,
    Ist mir schon klar, dass d

  • M. amw 17.09.2008, 11:24:51

    Tja, Heike, diese Nebenwirkungen hatte ich nun mal nicht, deshalb hat man ja auf alles mögliche getippt und auch alles mögliche untersucht, nur nicht auf Diabetes...
    War dann eher als es noch heftiger wurde ne Idee von meinem Hausarzt das mal zu untersuchen...zum Glück, denn lange wäre es wohl nicht mehr gut gegangen.