Anmeldung zur Platinnetz Community
E-Mail-AdressePasswort
angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei Platinnetz?
Jetzt Mitglied werden

zurück zur Themenliste Thema der Gruppe

Fibromyalgie

  • Zur Information: MEDIKAMENT GEGEN FIBROMYALGIE IN SICHT


    Hallo liebe Mitglieder,


    ich stelle Euch den folgenden Text zur Information ein.

    In einem Fibromyalgieforum habe ich heute folgenden Text gelesen:

    "Hab heute in der Zeitschrift Das neue Blatt Nr.31 diesen Artikel gelesen.

    MEDIKAMENT GEGEN FIBROMYALGIE IN SICHT

    Die auch als Weichteilrheuma bezeichnete Fibromyalgie führt zu im Körper herumwandernder Schmerzen,schwerer Müdigkeit und beeinträchtigt im schlimmsten Fall alle Körperfunktionen.
    Medikamente gegen die psychosomatische Erkrankung gab es bisher nicht.Jetzt wurde für "Milnacipran"ein Antrag auf Zulassung eines Medikamentes gegen Fibro.gestellt.Wann das Produkt auf den Markt kommt,ist aber noch unklar."
    ------------------------------------
    Meine Antwort auf diesen Beitrag möchte ich hier auch mal reinstellen:

    Vielen Dank für diesen Artikel. Na toll, nun wissen wir also, dass wir eine PSYCHOSOMATISCHE Erkrankung haben. Dann haben sie uns also doch wieder auf die Psychoschiene geschoben. Da werden sich aber viele Betroffene riesig freuen.
    Ich werde mal googlen, was es mit diesem Medikament auf sich hat.
    --------------------------------------------------
    UND ICH HABE RECHT INTERESSANTES GEFUNDEN

    Aber wegen des Urheberrechts stelle ich nur einen kurzen Kommentar dazu rein. Unter dem anschließenden Link informiert Euch dann bitte selber.

    Hallo alle Fibromyalgie- Betroffenen, nun ist es also so weit, wir kommen wieder in die Klapse mit unserer doofen Krankheit. Toll, dass man das Medikament Minacipran erst dann zulassen wird, wenn die Öffentlichkeit im richtigen Maße auf die Notwendigkeit dieses Medikaments bei Fibromyalgie aufgeklärt worden ist. Dann hat sich doch der Einsatz des Geldes für die Werbung dieses Mittels richtig gelohnt.

    Hier der Link, der Euch zu dem Text führt, den ich hier oben etwas angedeutet habe.

    BITTE DEN TEXT DIESES LINKS UNBEDINGT LESEN.

    http://www.adfd.org/wissen/Milnacipran
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Und hier zum neuen Medikament gegen Fibromyalgie noch einen Link, der Euch zur Ärzte-Zeitung bringt.
    Ich finde mal wieder sehr aussagekräftig, was in einer Ärztezeitung alles an Symptomen zu unserer Krankheit genannt wird.

    http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...erz/?sid=499741

    Und lest auch hier dazu:
    http://www.fibro-ag.ch/files/2008/2008_06_12_Presstext%20FMS%20CB_deutsch.pdf

    In meinem Fibromyalgiebuch "Gefangen im Schmerz" werden innerhalb von ausgewerteten Umfragen von etwa 150 Betroffenen zu Symptomen der Fibromyalgie 250 verschiedene Symptome genannt.

    Leider kann ich jetzt in den folgenden 14 Tagen nicht mitdiskutieren, denn wir fahren morgen in Urlaub.
    Euch Allen ganz liebe Grüße

    Juditha

Beiträge

  • Gudrun Gugu 28.07.2008, 22:24:51

    Halle ihr alle,hallo Juditha, ich wünsche dir und deinem Mann, so denke ich mal,einen wunderschönen Urlaub. Erhole dich gut.
    Ich habe auch so was munkeln hören, dass ein Medikament auf den Markt kommen soll, aber leider nichts genaueres. Um mal auf die Psycho-Schiene zurückzukommen, in all meinen Gesprächen und aus all den gelesenen Beiträgen von Fibrokranken, kann ich nur feststellen, dass durchweg fast alle sehr starke Menschen sind, die sich mit den größten Schmerzen immernoch in den Alltag stürtzen und sich nicht unterkriegen lassen.
    Sagt mir, sind da nicht viele die nicht darunter leiden müssen, nicht noch viel wehleidiger? Rennen sie nicht bei jeder Kleinigkeit zum Dok?
    Eins macht mich da so richtig wütend und auch traurig zugleich, das wir Fibrokranke als spychisch Gestörte hingestellt werden und für die es jetzt sogar eine Pille gibt.
    Ich muß dann mal lesen was alles geschrieben wird, aber ich garantiere euch, keiner unserer Ärzte, bzw Reumathologen hat irgenteine Ahnung davon!!
    Entschuldigt meine Verbitterung aber ich denke so geht es den meisten von euch. Es ist noch garnicht solange her, als ich vor Schmerzen die Wände hochgegangen bin. Im Moment liege ich im Krankenhaus um einen Weichteiltumor operieren zu lassen, weil der schon eine beachtliche Größe angenommen hat. Deswegen habe ich auch die viele Zeit zum schreiben. Es geht mir zur Zeit auch ganz prima, weil die Schmerzen nicht der Rede wert sind (bis auf eínmal,wo das schwere Gewitter kam). Habe gut reden jetzt, weil ich mal sagte, dass man sich vom Schmerz nicht unterkriegen lassen soll, ist ja auch sooo schööönes warmes Wetter, und das tut mir richtig gut.
    Nun genug, freue mich auf euere Gedanken und Tips,
    euere Gudrun

  • U. Miekesch 28.07.2008, 08:19:58

    Hallo Juditha,

    ich hoffe, Dein Urlaub wird toll und Du kannst so richtig auftanken!
    Was den Artikel zum neuen Medikament betrifft, so finde ich es schade, daß wieder so einseitig beleuchtet wird. Unbestritten ist allerdings auch, daß bei vielen (wenn nicht sogar sehr vielen)Betroffenen nach einigen Jahren Schmerzen und Kraftlosigkeit, verbunden mit dem Verlust vieler sozialer Kontakte, auch die Psyche in Mitleidenschaft gezogen wird. Hier allein anzusetzen finde ich genauso falsch, wie ich es ablehne, alle Psychopharmaka von Grund auf zu verteufeln. Der ein oder andere mag damit besser zurechtkommen, und zumindest wieder Mut für weitere Therapien bekommen, die dann vielleicht nicht rein psycho-somatisch sind.
    Allen hier liebe Grüße
    Ulrike

  • M. Haushexe 04.08.2008, 22:23:13

    Ich nehme als Betroffene seit vielen Jahren als Medikament Amitriptylin-dura 25 mg retard Kapsel, zur Nacht eine Kapsel, nur 25 mg.
    Wirkung: Serotoninspiegel erhöht sich.
    Komme gut damit zurecht.
    Also ich dachte, dass Thema wäre durch.
    Erst kommen die Schmerzen, dann die möglichen psychischen Beeinträchtigungen.