Anmeldung zur Platinnetz Community
E-Mail-AdressePasswort
angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei Platinnetz?
Jetzt Mitglied werden

zurück zur Themenliste Thema der Gruppe

Themen, die uns Alle betreffen

  • Sexueller Missbrauch, sexuelle Gewalt - ein Tabuthema?

    Sexueller Missbrauch an Kindern ist ein besonders abscheuliches Verbrechen.
    Doch immer wieder werden Kinder sexuell missbraucht und haben unter den Folgen
    u.U. lebenslang zu leiden.
    Sind die Strafmassnahmen für die Täter ausreichend?
    Wird dem Opfer genügend Hilfe zuteil, oder sucht man eher "mildernde Umstände" für die Täter?

    Aber auch Jugendliche sowie erwachsene Frauen UND Männer sind vor sexueller Gewalt nicht sicher.
    Die Dunkelziffer ist hier besonders hoch. Aus Scham, vielleicht auch aus Angst,
    man würde ihnen nicht glauben, schweigen Frauen und Männer.
    Sexueller Missbrauch - immer noch ein Tabuthema?

Beiträge

  • Ehemaliges Mitglied 03.09.2008, 19:08:34

    Ja, leider ist das so in Deutschland. Deshalb bin ich nicht für die Todesstrafe. Es könnte den Falschen treffen. Aber absolute Isolation sollte doch sein.

  • Ehemaliges Mitglied 03.09.2008, 19:57:06

    Guten Abend,
    ich war mal neugierig und habe nach Berufen gegoogelt, die
    auf die Opferhilfe spezialisiert sind. Bin über den Begriff
    "Viktomogolie" - was so viel heisst wie FachberaterIn für Opfer.

    Ich konnte es kaum glauben: Wikipedia hat dazu überhaupt nichts
    aufgeführt. Den einzigen Hinweis auf eine Ausbildung in Deutschland fand ich unter www.opferhilfe.de
    Hier erfolgt ein Hinweis auf eine 1jährige Ausbildung zum FachberaterIn für Opfer. Die Ausbildung besteht aus 5 bzw. 6
    Modulen an zwei Tage (!) und wird in Berlin und Braunschweig
    angeboten.

    Wenn man mal überlegt, wie viele Psychologen, Vollzugsbeamte,
    Anwälter, Richter usw. mit den TÄTERN beschäftigt sind -
    und im Vergleih dazu die obige Ausbildung für die OPFER betrachtet,
    wird einem die Diskrepanz zwischen OPFERHILFE und der Hilfe,
    die den Tätern zugesprochen wird, so richtig bewusst.

    Dieses Ungleichverhältnis schreit doch zum Himmel!!!

    Ich bin sonst nicht so radikal und neige eher dazu, alle Seiten
    zu betrachten, um mir ein "gerechtes" Urteil zu bilden.
    In Hinsicht auf Kinderschänder will ich überhaupt keine
    Argumente hören! Bei 80% Rückfälligkeit hilft kein Argument,
    sondern überzeugende Taten!
    Die Strafe sollte/muss verschärft werden -
    im Interesse unserer Kinder und damit sich in der Bevölkerung
    endlich ein Bewusstsein für die Folgen für die Opfer bildet -
    denn die haben ihr Leben lang darunter zu leiden!

  • Ehemaliges Mitglied 09.09.2008, 06:25:34

    Chris Hexe, woher weisst du dass es in Gefängniszellen TV gibt?
    oder überhaupt Fernsehen für die Gefangenen?

  • Ehemaliges Mitglied 06.09.2008, 15:09:11

    Ich wollte ein Kommentar zu dem Thema "Kindernmissbraucht" schreiben , aber es geht , leider , nicht mehr. Also auf diesem Weg möchte ich Ihnen schreiben, dass es kein Wunder ist, dass Jahrzehnten so kleine Strafen im Europa für diesen Perversen gibt. Die Perversen sind doch überall, auch im Gericht, das sind auch Richter und Politiker auch. Deswegen ist das so ungerecht und die Strafen so klein und abweichend.
    Nach meiner Meinung den allen , die ein Kind missbraucht haben , sollte man Zwangskastration machen. Bei denen, die ein Kind noch danach ermordet haben, ich hätte, ohne schlechtes Gewissen, Todesstrafe verüben . Es geht für mich nicht anders, wenn es gerecht sein söllte . Und ich glaube überhaupt nicht, dass ein erwachsener Mensch seiner Lust nicht kontrolieren kann. Ich bin schon 24 Jahre alleine . Natürlich , habe ich meine Sexuelle Bedurfnisse aber trotzdem laufe ich nicht rum um einen Man für Sex zuzwingen, und schon gar unvorstelbar für mich ist ein Kind missbrauchen oder ermorden.
    Gruss.
    Ewa K.

  • Ehemaliges Mitglied 10.09.2008, 22:17:34

    ja Ewa, ich ihn hundert prozentig auch.