Anmeldung zur Platinnetz Community
E-Mail-AdressePasswort
angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei Platinnetz?
Jetzt Mitglied werden

zurück zur Themenliste Thema der Gruppe

Themen, die uns Alle betreffen

  • Sexueller Missbrauch, sexuelle Gewalt - ein Tabuthema?

    Sexueller Missbrauch an Kindern ist ein besonders abscheuliches Verbrechen.
    Doch immer wieder werden Kinder sexuell missbraucht und haben unter den Folgen
    u.U. lebenslang zu leiden.
    Sind die Strafmassnahmen für die Täter ausreichend?
    Wird dem Opfer genügend Hilfe zuteil, oder sucht man eher "mildernde Umstände" für die Täter?

    Aber auch Jugendliche sowie erwachsene Frauen UND Männer sind vor sexueller Gewalt nicht sicher.
    Die Dunkelziffer ist hier besonders hoch. Aus Scham, vielleicht auch aus Angst,
    man würde ihnen nicht glauben, schweigen Frauen und Männer.
    Sexueller Missbrauch - immer noch ein Tabuthema?

Beiträge

  • Ehemaliges Mitglied 10.09.2008, 17:30:53

    Heidi, das ist wirklich schrecklich, ich habe Mitgefühl mit dieser armen Frau . Und die Familie ist auch schrecklich . Und ich glaube nicht, dass die Mutter das nicht gewusst hat . Ich habe viele Filmen und reportagen gesehen , die Muttern immer das bestreiten, aber irgendwann kommt immer raus, dass sie gelogen haben . Wie kann ich nicht sehen, dass mein Mann mit meinem Kind so was macht ? Ich wurde ihn umgebtacht dafür.
    Ewa.

  • Ehemaliges Mitglied 03.09.2008, 19:08:34

    Ja, leider ist das so in Deutschland. Deshalb bin ich nicht für die Todesstrafe. Es könnte den Falschen treffen. Aber absolute Isolation sollte doch sein.

  • Ehemaliges Mitglied 02.09.2008, 17:48:27

    Hallo an Alle
    und danke für eure Kommentare.
    Soory, gerade habe ich gesehen, dass der Zeitungs-Text z.T. doppelt
    drin steht. Kann nur an meiner Empörung gelegen haben, dass ich
    es nicht gemerkt habe.

    Schwanz ab - würde Euch ja gern zustimmen, klingt aber für mich persönlich zu hart. Den braucht er doch noch zum Pinkeln :-)
    (schwarzer Humor). Aber lebenslänglich wegsperren, dafür würde
    ich auf jeden Fall plädieren.

    Denn wie oft sind schon Sexualstraftäter nach einer jahrelangen Therapie aus der Haftanstalt als "geheilt" entlassen worden und
    - kaum waren sie frei - haben sie sich ihr nächstes Opfer gesucht.
    Die sind nach meiner Meinung durch die Therapie gevieft genug,
    um sich so zu verstellen, daß sie als geheilt gelten.
    Lebenslanges Wegsperren - das Einzige, um Kinder zu schützen!

  • Ehemaliges Mitglied 02.10.2008, 09:27:16

    Was ich bei Missbrauch zum Zwecke eines Films, der dann im Internet gezeigt wird, nicht verstehe -
    wie kommen die Täter an diese Kinder?

    Denn hier ist es offensichtlich so, dass Filme mit Kindern gedreht werden (mir dreht sich der Magen bei dieser Vorstellung um), aber
    die Kinder gehen wieder nach Hause.
    Wieso werden diese "Regisseure" nicht angezeigt?
    Wieso ist so etwas überhaupt möglich?

    Bernhard,

    Du, ich bekomme auch eine MORDSwut .. und könnte jeden Täter
    eigenhändig umbringen - beim eigenen Kind erst recht!!!!

    Ich werde dazu gleich einen authentischen Bericht vo einer Mit-Userin veröffentlichen.

    LG Luna

  • Ehemaliges Mitglied 26.09.2008, 12:35:22

    Hallo

    und DANKE an alle, die sich an der Diskussion beteiligen.

    Nach einer heutigen Mitteilung der Süddeutschen Zeitung ist
    die Zahl der polizeilichen Anzeigen wg. sex. Missbrauch, Vernachlässigung von Kinder usw. auf das Doppelte angestiegen!
    Als ursächlich wird der immer offenere Umgang mir dieser Thematik angesehen. Gleichzeitg vermutet man eine immer noch immense
    Dunkelziffer! Eine Aufforderung an Alle, nicht wegzuschauen,
    sondern aktiv zu werden.

    Dazu noch einmal der Hinweis auf Judiths Petition:
    http://www.platinnetz.de/forum-thema/120641/unsere-petition-zum-schutz-unserer-kinder

    Der Artikel der Süddeutschen Zeitung ist zu finden unter:

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/780/311701/text/?CMP=NLC-SDE071022&nlsource=taeglich

    Und heir noch mal die kostenlose und ANONYME Tel.Nr. der
    Polizei:

    0800 - 3 110 110

    Ich grüsse Euch und wünsche ein friedvolles WE.
    Luna