Anmeldung zur Platinnetz Community
E-Mail-AdressePasswort
angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei Platinnetz?
Jetzt Mitglied werden

zurück zur Themenliste Thema der Gruppe

Tierschutz

  • Tierquälerei - und ihre Folgen?

    Liebe Tierfreunde,

    heute steht in der Zeitung zu lesen, daß zwei 18jährige in der Nähe von Freiburg mit einem lebenden Igel Fußball spielten und ihn anschließend auf einem Jägerzaun aufspießten. Die herbeigerufene Polizei kam zu spät...der Igel war bereits tot und die Sadisten über alle Berge.

    Im Augenblick bin ich nicht in der Lage, einfach zur Tagesordnung überzugehen. Ich bin fassungslos und wütend zugleich. Was hat dieses arme, unschuldige Wesen getan, daß es sich so von "Menschen" behandeln lassen muß? Was tut unsere Gesellschaft, um solche Vorkommnisse zu unterbinden, bzw. einem solchen Verbrechen den Garaus zu machen? Der Tierschutz genießt bei uns immer noch nicht die notwendige Beachtung und entsprechend findet Tierquälerei auch keine gebührende, transparente Ächtung.

    Wir, die wir uns dem Wohl unserer Mit-Geschöpfen auf dieser Erde verschrieben haben, dürfen nicht locker lassen, bei dem Bemühen, auf die Not der Tiere aufmerksam zu machen.

Beiträge

  • Ehemaliges Mitglied 03.09.2008, 11:39:57

    Ja ich bin da ganz Deiner Meinung , die Jugendlichen , haben meistens keine Arbeit und sehen auch für sich keine Perspektiven und vor lauter Langeweile , werden sie aggressiv , bösartig und Gewalttätig . Wenn man das beobachtet , kann einem schon Angst werden . Oft sind das auch noch Jugendliche und Kinder aus " Gutem Hause " , die alles hinten reingesteckt bekommen .Selbst wenn heraus kommt, dass es so jemand war , dann wird es vertuscht.

  • I. Maxl 05.09.2008, 21:55:35

    Seit wann sind Igel Ungeziefer? Und du, Freddy, bist noch stolz drauf, wenn der Hund deiner Freundin einen Igel jagt und du ihm dann den "Fangschuß" geben kannst....!
    Auch ein Igel empfindet Leid und Schmerz und du hast überhaupt keine Achtung - Tieren gegenüber.
    Man liest in deinen Zeilen, du bist eiskalt und für mich das Allerletzte !!
    Du bist kein Tierfreund, also - was suchst du in diesem Forum ??

  • Ehemaliges Mitglied 09.09.2008, 19:26:19

    Liebe Angelika,
    keine Sorge ,wir verstehen Dich sehr gut . Von mir aus , könntest Du auch Deinen Frust voll raus lassen . Aber Du weist schon.....
    Liebe GRüße Anneliese

  • I. Maxl 16.07.2009, 22:31:14

    In Wistedt, 40 km von Hamburg entfernt, befindet sich eine der größten Gänsezuchtanlagen Deutschland, betrieben von der Firma Schwerk.
    "Vier Pfoten" hat dort schreckliche Tierquälereien aufgedeckt.
    Seit Jahren werden zigtausende Gänse lebendig gerupft, und zwar mit einer Rupfmaschine, die nur für tote Tiere gestattet ist.
    Die furchtbaren Bilder sind dokumentiert und ins Netz gestellt worden. www.vier-pfoten.de
    Also, kauft keine Daunenartikel, ihr wißt nicht, wo sie herkommen. Diese brutale Rupftechnik ist in Deutschland verboten.

  • Ehemaliges Mitglied 04.09.2008, 14:00:59

    Holger , Du hast vollkommen recht , wenn Kindern die Tierliebe vom Elternhaus mitgegeben wird, dann passiert sowas normalerweise nicht . Aber , die Kidds kommen ja dann mit anderen Kindern zusammen und da werden Mutproben und Machtspiele verlangt und da gehen viele Kinder schon mal über die Grenzen . Man möchte ja dazu gehören . Deshalb wird man solche Grausamkeiten nie ganz verhindern können .