Hund und Katze sind in vielen Haushalten die besten Freunde des Menschen. Sie leben zusammen mit ihnen in einer Wohnung und teilen sich teilweise sogar das Bett. Doch die Tierliebe hat auch ihre Grenzen. Spätestens wenn eine Tierhaarallergie auftritt. Allerdings reagiert der Körper bei einer Tierhaarallergie nicht auf die Haare der Tiere allergisch, sondern auf die Proteine oder andere Bestandteile der Hautschuppen der Tiere. Sensibilisierte Menschen können dann, schon wenn sie in einem Raum mit einem entsprechenden Tier sind, geschwollene Schleimhäute bekommen und entwickeln Schnupfen-Symptome und Probleme mit den Atemwegen. Betroffene von einer Tierhaarallergie können deshalb kein Haustier halten und halten sich generell von diesen Tieren fern. Eine Tierhaarallergie zerstört dann leider auch den Traum vom eigenen Hund oder einer Katze.