Dass Abnehmen allein keinen Spaß macht, weiß jeder, der schon einmal versucht hat, ein paar Pfunde los zu werden, während die Freunde sich zum Grillen verabreden und genussvoll Würstchen und Nudelsalat auf ihre Teller häufen. Da ist es doch netter, wenn man sich mit einer Gruppe Gleichgesinnter treffen kann, die einen im Tief auffängt, zum Weitermachen animiert und sich über erzielte Erfolge freut.

Weight Watchers Points

Das Prinzip von Weight Watchers beruht auf dem Zählen von Weight Watchers Points. Jedes Nahrungsmittel bekommt einen Weight Watchers Points Wert zugewiesen. Grundsätzlich darf alles gegessen werden, es darf nur ein bestimmter, individueller Points-Wert nicht überschritten werden. Wer also gern eine Scheibe Salami auf seinem Brötchen essen möchte, kann das tun, muss dafür aber abends auf sein Glas Rotwein verzichten, um den Weight Watchers Points Wert nicht zu überschreiten.

Essen nach Punkten

Mit diesem Essen nach Punkten statt nach Kalorien oder Fett muss man auf nichts verzichten und kann sich seine Mahlzeiten individuell einteilen. Das Gefühl, eine aufwendige Diät zu machen entfällt ebenso wie der berüchtigte Heißhunger auf Süßes oder Salziges, da man ja alles essen darf, auf das man Lust hat. Dafür verzichtet man dann später auf etwas anderes. Da Weight Watchers auf langfristige Gewichtsabnahme durch Ernährungsumstellung setzt, kann man seine Weight Watchers Points auch für die Woche ausrechnen. So kann man bei diesem Essen nach Punkten  zum Beispiel auf der Geburtstagsparty der Freundin einmal über die Stränge schlagen und dafür am nächsten Tag einen Ausgleichstag einlegen.