Therapie mit Bachblüten ist mit die bekannteste Heilmethode in der Homöopathie. Die Therapie mit Bachblüten gibt es bereits seit etwa 1930. Sie wurde von dem Arzt Edward Bach eingeführt und fällt unter die alternative Methoden in der Medizin. Die Heilmethode mit Bachblüten beruht auf der Annahme, dass alle Krankheiten mit dem seelischen Zustand des Menschen zusammenhängen. Dieser Zustand wiederum kann durch die Therapie mit Bachblüten verändert werden. Genau wie bei den Schüßler-Salzen ist eine Wirkung durch Bachblüten nicht nachgewiesen. Bachblüten wurden besonders in der 1980er Jahren berühmt, da sie damals in spezieller Form beworben wurden. Die Theorie der Bachblüten beruht darauf, dass diese eine beruhigende und regulierende Wirkung auf das menschliche Gemüt haben.