Jetzt kaufen

Natürlich sollte man generell nicht am falschen Ende sparen, Qualität hat ihren Preis und so sind hochwertige Winterstiefel an bestimmten Materialien gebunden, die den Kaufpreis am Ende natürlich beeinflussen. Doch deswegen muss man nicht unbedingt gleich auf die teuersten Modelle zurückgreifen. Viel wichtiger ist es, beim Kauf bestimmte Dinge zu beachten. Zunächst einmal sollte zum Beispiel überlegt werden, wofür man die Stiefel braucht und wie häufig und wie extrem man den winterlichen Witterungen ausgesetzt ist. Gerade Modelle für Freizeit und für's Büro sollten schick aussehen, gleichzeitig aber ihren Zweck erfüllen.

Jetzt kaufen

Hochwertige Winterstiefel - Was man beim Kauf beachten sollte

Hochwertige Winterstiefel für Freizeit- und Bürokleidung sollten zum Beispiel nicht klobig sein. Es gibt Modelle, die durch ihre leichte Optik sehr elegant wirken und durch ihr Innenfutter und dem äußeren Material trotzdem wärmen. Das Material kann beispielsweise aus unterschiedlichem Leder, wie Veloursleder, glattem Rindleder oder Nappaleder bestehen. Die Schaftlänge der einzelnen Modelle ist ebenfalls unterschiedlich, allerdings reicht sie immer bis über den Knöchel. Hochwertige Winterstiefel zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass ihr Schaft nicht zu eng ist. Ein zu enger Schaft verursacht Druckstellen. Desweiteren sind hochwertige Winterstiefel trittsicher und liegen optimal am Fuß. Sie sollten den Fuß daher nicht zu eng oder zu weit umschließen. Hochwertige Winterstiefel sind außerdem nicht schwer, denn schwere Stiefel ermüden die Füße sehr schnell. Vor allem steht aber die Kälte- und Nässeresistenz im Vordergrund. Doch auch bei gutem Leder und Futter, sollte man die Stiefel pflegen, damit sie lange halten.

Autor: Marcel Exner, Platinnetz-Redaktion
Datum: 8. Oktober 2010