Anmeldung zur Platinnetz Community
E-Mail-AdressePasswort
angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei Platinnetz?
Jetzt Mitglied werden

zurück zur Themenliste Thema der Gruppe

Platiner Themenfotografie - verstehen-sehen-umsetzen

  • ◘ Themenfotografie-was ist das noch für uns?

    Lange schon hält nicht mehr die "Themenfotografie" unsere Gruppe zusammen. Diese Rolle hat eher der Wetterbericht übernommen, und das ist auch in Ordnung. Aber die Rubrik Themenfotografie, unter der wir uns einmal zusammen gefunden haben, versickert gerade im Sand. Warum? Liegt es an den Themen? Liegt es an der geringen Auseinandersetzung mit den Themenalben untereinander? Liegt es an einer Fotomüdigkeit oder an einer Pn-Müdigkeit? Gibt es Möglichkeiten unsere Themenfotografie zu verändern? Wieder attraktiv zu machen für viele Fotofreunde?
    Was denkt ihr?

Beiträge

  • M. Kimiya 18.12.2014, 14:58:32

    Brigitte, das stimmt schon, es muss mit ihm in Kontakt getreten werden und geklärt werden, wie es weiter geht....
    Doch ich meine, es ist auch nicht gerade stilvoll von Josef,
    'seine' Gruppe einfach hängen zu lassen...
    Ein paar Wochen Auszeit wären kein Problem, doch es ist ja schon mehr als ein ganzes Jahr:-(
    ..langsam muss einfach was passieren, einen ativen Admin benötigt die Gruppe schon.

  • U. Seerose 01.06.2013, 19:13:55

    ach hier wird diskutiert...ich hatte schon woanders........

    Ich persönlich glaube nicht, dass ein "Ausmisten" der Themen gut ist.

    Viele Vorschläge mögen schwierig sein, aber die Kenntnisse und Möglichkeiten haben sich ja auch weiter entwickelt. Ein Thema wie " Schneegestöber in der Nacht" könnte man ja mehrheitlich nach hinten schieben, wenn es grad Sommer ist, aber ansonsten sollte man sich doch der Herrausforderung stellen.

    Manchmal emfpinde ich die Alben auch als eine Aneinanderreihung von Bildern nicht als Abarbeitung eines Themas, das verlockt dann vielleicht zur Favoritenwahl?? Ich selbst habe mich übrigens meist nicht beteiligt.....wenn ich ehrlich bin.

    Vielleicht sollte man es wie ein Maler handhaben...ein Thema= ein Bild, das das Thema verkörpert, transportiert....vielleicht auch 2 oder 3 noch dazu, aber was ermüdet, ist das begucken vieler vieler Bilder.... und wenn ich manchmal schon 5 mal meine Meinung unter einem Album stehen sah, hab ich auch nur noch "gefällt mir "geklickt, gebe ich zu.....:-(

    Schwierig finde ich es, wenn es heißt Auseinandersetzung mit den Themanalben. Gerade weil hier ganz unterschiedliche Möglichkeiten der Fotografie eingesetzt werden können, ergibt sich aus meiner Sicht eine Ungleichbehandlung (z.B.bei Betrachtung der technischen Möglichkeiten). Was vielleicht auch manche abschreckt sich zu beteiligen?
    Die Idee der Umsetzung kann man mit "interesssant, gefällt mir" oder "kann ich nicht erkennen" oder aber "toll, ist mir nicht eingefallen" werten. dafür reicht für mich ein Satz.

    Was hier nachlässt, ist nicht eine Fotografiermüdigkeit im eigentlichen Sinn, glaube ich, sondern, dass der Kreis derer, die aktiv sind, zu statisch ist. Das Empfinden eine fest gefügte Gruppe vor sich zu haben wird durch den Wetterbericht schon beeinflusst.

    Für die, die innerhalb dieser Gruppe stehen ist das toll, für Neue muss es schwierig wirken.....selbst bei aller Offenheit der Gruppe.
    Die bestehende Vertrautheit läßt sich ja nicht ausblenden....

    Wie kann man das Thema attraktiver machen???

    Eine super gute Idee fand ich das Vorgehen der Gruppe Fotomania, wo allerdings eine beschränkte Bildanzahl (2) zu einem Thema (hier ein Monatsbild) ohne Namen eingestellt wurde.
    Das ermöglichte m.M. nach eine objektive offenere Stellungnahme zu dem Bild selbst.
    Sowas könnte ich mir z.B. vorstellen...ein Themenalbum der Gruppe und ein Bild pro Person angehängt....dann muss man nur ein Album begucken und sieht die unterschiedlichsten Umsetzungen...völlig neutral.....sollte man eines besonders stark finden, kann man ja am Schluss auflösen, wer das Bild gemacht hat....Aber das geht natürlich nicht, wenn man eine Geschichte zum Thema darstellen will...ich weiss.

    Grundsätzlich finde ich aber eine Wiederbelebung der "Themenfotografie" wichtig, weil sonst der ursprüngliche Gründungsgrund der Gruppe sich verliert im weiten Netz......zu einer "Plaudergruppe" (und das ist jetzt nicht negativ gemeint!!!)

  • B. Briggi 02.06.2013, 12:43:52

    Danke Frl. Muse...stimme dem voll zu, was Du über die Herausforderung zur Umsetzung eines Themas schreibst.

    Habe es selbst schon so gemacht, indem ich zu Hause in Küche oder Wohnzimmer etwas fotografisch umgesetzt habe, wenn ich außerhalb nicht die passenden Motive finden konnte...man muss nur seiner Kreativität Raum und Zeit geben...

  • E. Clowny 04.06.2013, 09:21:21

    Mein Vorschlag zu den Themenfotos:
    Gemeinschaftsalbum - jeder stellt ein Foto zum gewählten Thema ein.

  • L. Linda_1 02.06.2013, 09:59:35

    Lieber Gerhard, danke dir, dass du übers Nachdenken positiv denkst. Aber nicht der Begriff "Themenfotografie" hat den Ausschlag für meinen Anstoß gegeben, sondern das "Wie setzen wir das bis jetzt um?" und können wir das nicht besser machen, um mehr Teilnahme zu bekommen. Und ja, der Wetterbericht ist Gold wert und ich liebe ihn. Es ist schon richtig, dass jeder für sich, ganz individuell seine "Themenfotografie" lebt auf seinem Profil. Das ist auch eine feine Sache und bereichert die Gruppe und das Zusammensein ungemein.

    Mir ging es einzig und allein um "Unser Thema des Monats". Hier hat die Beteiligung nachgelassen und hier gibt es nur noch wenig Beschäftigung mit den veröffentlichten Alben. Bisher dachte ich immer, dass uns das wichtig ist: Das gemeinsame Fotografieren zu einem Thema - egal wo wir leben. Und nur diesen Teil der Fotogruppe habe ich angeregt zu verbessern.