Geschwollene Lymphknoten am Hals können bei Atemwegsinfekten auftreten und sind im Regelfall harmlos. Auch bei einer Mandelentzündung treten geschwollene Lymphknoten im Halsbereich auf. Entweder klingen geschwollene Lymphknoten am Hals von selbst wieder ab oder müssen durch Antibiotika behandelt werden. Sollten geschwollene Lymphknoten nicht abklingen oder wiederkehren, muss eine ärztliche Untersuchung auf eine mögliche ernsthafte Krankheitsursache vorgenommen werden, vor allem wenn Begleiterscheinungen wie starke Schmerzen, Schluckbehinderungen, Atemnot oder Fieber auftreten.
Geschwollene Lymphknoten am Hals können unter anderem folgende Ursachen haben: Erkrankung der Kopfhaut, der Ohrspeicheldrüse, des Nasenrachenraums, der Zähne, des Mundbodens, der Lippen.